Weber Grill Test

Weber Kugelgrills im Test

Den Weber Grill findet man in Testberichten wie kaum einen anderen Grill. Fans des Kugelgrills versichern, dass man die Qualität des Grills bereits beim Zusammenbau sieht. Alle Teile sind passgenau verarbeitet und der Zusammenbau des Grills geht somit meist sehr einfach von der Hand.

Weber Master Touch GBS

Als Beispiel kann man hier den Weber Master Touch GBS nehmen. Ein Umfangreiches Modul-System macht aus ihm einen richtigen Grill-Allrounder. Kunden sagen, dass der Aufbau wirklich sehr einfach ist und die Beschreibung die Weber beilegt, sehr detailliert ist. Optisch sieht der Grill Top aus.
Auch die Reinigung des Grills wird immer wieder gelobt.

  • Grillrost aus hochwertigem Edelstahl
  • Stabiler Duroplastgriff mit Hitzeschutz
  • Tuck-Away Deckelhalter

Weber Master-Touch Premium GBS

Ein weiterer Spitzengrill von Weber, der im Premium-Segment angesiedelt ist, ist der Weber Master-Touch Premium GBS. Ein Grill für alle die mehr Komfort wollen, der zudem noch bessere Ausstattung und ein tolles Aussehen bietet. Durch das Bein und Rollendesign, hat er eine hohe Stabilität. Ein zusätzlicher Hitzeschutz bringt mehr Sicherheit beim Grillen.
Kunden loben hier vor allem die Langlebigkeit des Grills, die einfache Hitzeregulierung und vor allem die tollen Grill-Ergebnisse. Kritisiert wird häufig der zu hohe Preis, jedoch zahlt man bei Weber doch für ein qualitativ hochwertiges Produkt. Außerdem wie oft kauft man denn einen neuen Grill?

  • Holzkohlegrill Master-Touch
  • 3 in 1: Grillen, Braten und Aroma
  • Gitter für Rost aus Gusseisen
  • Integriertes Thermometer
  • Scharnierdeckel aus Edelstahl

Weber Holzkohlegrill Original Kettle Premium

Nicht zu vergessen ist der Weber Holzkohlegrill Original Kettle Premium. Preislich gehört er zu den günstigeren Weber-Grills und kann trotzdem nicht als „günstig“ angesehen werden. Auch hier wird wieder die Tolle Verarbeitung und der einfache Aufbau von den Kunden gelobt. Ein mehr oder weniger perfekter Grill, für den Grillanfänger, der trotzdem etwas mehr Geld in die Hand nehmen und sich etwas gutes leisten möchte. Die Grillfläche ist mit 57cm mehr als ausreichend für einen langen Grillend mit Familie und Freunden.

  • Kugelgrill-Design
  • Die Grillfläche von 57 cm bietet Platz für bis zu 16 Steaks
  • Bequem verschieben durch die Rollen
  • Aschekasten für einfache Reinigung

Fazit

Der Weber Grill gehört eher zu den teuren Grills. Doch bekommt man auch etwas für diesen hohen Preis, oder zahlt man hier nur für die Marke?

Bei Weber bekommt man jedenfalls viel Qualität für sein Geld. Hier werden hochwertige Materialen verwendet und es wird viel Wert auf eine gute Verarbeitung gelegt. Einen Weber Grill sollte man sich nicht unbedingt zulegen, wenn man immer nur schnell das Fleisch auf den Grill werfen möchte. Der große Vorteil an den Weber Kugelgrills ist das indirekte Grillen und das nimmt nun mal mehr Zeit in Anspruch, als das direkte Grillen.
Hier und da hat der Weber Grill mal ein paar kleine Schwächen, aber welches Produkt ist schon absolut perfekt? Jedenfalls bekommt man einen Grill der sehr langlebig ist und das garantiert Weber auch (häufig mit einer Garantie von 5 Jahren, je nach Produkt auch mehr oder weniger).
Im Endeffekt kauft man sich einen Grill nur alle paar Jahre und deswegen kann man auch etwas mehr Geld investieren und sich einen schönen Weber Grill holen.

Weber Grill Geschichte

Bis zu der Erfindung und Etablierung des Kugelgrills wurden im Nordamerika hauptsächlich Grills aus Ziegelstein im Einsatz. Das Problem daran war, dass diese Grills fest installiert und somit komplett unbeweglich waren. Des Weiteren war so ein Grill meist komplett offen und somit bei Regen eigentlich nicht nutzbar. 

Die Geschichte des Weber Grills und somit auch des Kugelgrills, geht auf das Jahr 1952 zurück. Damals erfand George Stephen den ersten Kugelgrill. Den Grill baute er aus den Unterseiten zweier Bojen. Ein Unterteil der Boje wurde zum Hauptteil des Grills, der zweite Teil wurde als Deckel für den Grill verwendet. Ende der 1950er Jahre produzierte George Stephen den Kugelgrill in der Firma Weber-Stephen Products Co. und konzentrierte sich dabei auf die Produktion und den Verkauf der Weber Kettle-Grills.

1999 wurde die Weber-Stephen Deutschland GmbH als Tochtergesellschaft gegründet. Die Tochtergesellschaft vertreibt die Produkte unter dem Namen Weber Grill. Neben dem klassischen Kugelgrill werden auch Gas- und Elektrogrills angeboten. Die Produktpalette umfasst auch: Campinggrills, Smoker, Outdoor-Küchen, Kohle, Briketts und eine riesige Auswahl an Zubehör.

Oft hört man, dass der Weber Grill zu teuer sei, dabei wird jedoch häufig außer acht gelassen, dass die Marke Weber Grill für hohe Qualität steht. Weber setzt dabei nicht nur auf qualitative Materialien, sondern auch auf die Langlebigkeit der Produkte.