Grillrost reinigen – der ultimative Guide

grillrost-reinigen-der-ultimative-guide

Nach jedem noch so gemütlichen Grillabend, kommt der unangenehme Teil – das Reinigen des Grills. Macht man es nicht gleich danach, ist es am nächsten Grillabend umso schlimmer. Idealerweise sorgt man bereits vorab dafür, dass am Grillrost weniger Dreck anhaftet. Am einfachsten kann man den Grillrost reinigen indem man ihn, vor dem Grillen, mit Speiseöl einreibt. Sonnenblumenöl ist sehr gut dafür geeignet. Man sollte dabei darauf achten, dass man nicht zu viel Öl verwendet – es soll keinesfalls vom Rost tropfen. Beachtet man das, dann lässt sich auch im nachhinein ganz einfach der Grillrost reinigen, da weniger daran haften bleibt.

Hier ist auch unser Guide zur besten Grillkohle oder zur Fragestellung „Holzkohle oder Briketts – was ist besser“.

Tipps zum Grillrost reinigen

Tipp 1: Grillrost reinigen mit Zeitung und Wasser

Den Grillrost reinigen kann man auch einfach mit Zeitungspapier. Es ist eine sehr unkomplizierte Möglichkeit den ganzen Schmutz zu entferntn. Alternativ kann auch Küchenpapier dafür verwendet werden – allerdings sollte man darauf achten, dass dieses etwas Wasser verträgt und dabei nicht reisst. Die Durchführung an sich ist sehr einfach – nachdem der Grillrost ausgekühlt ist, wickelt man das Zeitungspapier um den Grillrost. Nicht mit dem Zeitungspapier sparen – der Grillrost sollte schön an jeder Stelle mit Zeitungspapier umhüllt werden. Danach gießt man Wasser über das Zeitungspapier. So bleibt der Grillrost dann über Nacht stehen. Das führt dazu, dass der grobe Schmutz einweicht und am nächsten Tag einfach, zusammen mit dem Zeitungspapier entfernt werden kann. Nachdem das Zeitungspapier entfernt wurde, kann eine Spülbürste verwendet werden um den restlichen Schmutz vom Grillrost zu entfernen. Da dieser bereits stark eingeweicht wurde, sollte das Ganze einfach von der Hand gehen.

Tipp 2: Grill-/Ofenreiniger

Viele schwören auf den Grill- bzw. Ofenreiniger – und Ja, damit kann man sehr gut den Gillrost reinigen. Das funktioniert nicht anders als beim Reinigen des Ofens – der Ofenreiniger wird auf den Grillrost gesprüht und muss danach eine Zeit lang einwirken. Nach dem Einwirken, kann der Grillrost gut mit Wasser abgespült und mit einem Tuch abgewischt werden. Um sicherzugehen, dass alle Rückstände des Ofenreinigers entfernt wurden, sollte man den Grillrost vor der nächsten Verwendung noch einmal gut Abspülen und Abwischen. Außerdem sollte er 5-10 Minuten lang über der heißen Glut liegen, bevor das Fleisch draufkommt.

Wir empfehlen den Grill-/Ofenreiniger von Maxxi Clean.

grillrost-reinigen-durch-aufheizen

Tipp 3: Grillrost aufheizen

Mit genügend Hitze lässt sich ganz leicht der Grillrost reinigen. Idealerweise wird das direkt nach dem Grillen gemacht. Dabei muss der Grill erneut aufgeheizt werden, da die Kohle meist schon ausgeglüht ist – sollte das nicht der Fall sein, kann man diesen Schritt überspringen. Der Grillrost sollte nun eine halbe Stunde lang, so Nah wie möglich an den glühenden Kohlen liegen, damit alle Fettreste verbrennen können. Sobald der Grillrost dann ausgekühlt ist, kann man mit einer Draht- bzw. Grillbürste den Schmutz einfach vom Grillrost entfernen.

Tipp 4: Grillfest reinigen mit Hausmittel – Backpulver oder Natron

Auch mit Backpulver oder Natron in Kombination mit Wasser lässt sich der Grillrost reinigen. Dazu nimmt man sich 100 Milliliter Wasser und die selbe Menge an Natron oder Backpulver. Das Ganze wird vermischt bis daraus eine Masse entsteht. Danach bestreicht man den Grillrost gut von allen Seiten und lässt es einwirken. Sobald das Gemisch eingetrocknet ist, kann man es mit einem feuchten Lappen gut abwischen. Auch wenn man es sehr sorgfältig abwischt, sollte man den Grillrost am nächsten Grillabend etwa 10-15 Minuten lang über den glühenden Kohlen halten, damit alle Reste entfernt werden. 

Tipp 5: Grillrost reinigen mit Cola

Jeder hat bestimmt schonmal irgendwo gehört, dass man Cola nicht nur trinken, sondern auch damit Dinge reinigen kann. Das gilt auch für den Grillrost. Den Grillrost reinigen, kann man damit, indem man sich einen, für den Grillrost, ausreichend großen Behälter nimmt und  diesen mit Cola füllt. Der Grillrost sollte zur Gänze mit Cola bedeckt sein. Das Ganze sollte nun etwa 24 Stunden lang stehen, damit die Cola auch einwirken kann. Danach kann man den Grillrost rausnehmen und mit einem feuchten Lappen gut abwischen.

grill-reinigen-mit-kaffee

Tipp 6: Der Kaffee

Mit Kaffeesatz lässt sich der Grillrost auch sehr gut reinigen. Kaffeesatz mit ganz wenig Wasser vermischen und auf einen Schwamm geben. Damit dann einfach den Grillrost „abschrubben“. Sollten es sehr hartnäckige Fettrückstände sein, kann man den Kaffeesatz auch, auf dem Grillrost, ein wenig einwirken lassen und dann mit Schwamm und etwas Wasser bearbeiten, bis sich die Rückstände vollständig lösen.

Tipp 7: Grillrost reinigen in der Spülmaschine

Sehr einfach – funktioniert aber leider oft nicht, da der Grillrost meist etwas größer als die Spülmaschine ist. Passt der Grillrost in die Spülmaschine, dann kann man das durchaus machen, denn der Schmutz geht darin sehr gut ab. Dabei sollte man erstens darauf achten, dass man den gröbsten Schmutz zuvor mit einer Drahtbürste oder ähnlichem entfernt und zweitens sollte man einen Grillrost aus Gusseisen nach dem Einbrennen nicht mit Spülmittel reinigen. Die Patina die während dem Einbrennen entstanden ist, würde dadurch nämlich entfernt werden.

Tipp 8: Apfelessig

Ein Hausmittel, welches sehr gut funktioniert. Mit einer Mischung aus drei Esslöffeln Zucker und 200 Milliliter Apfelessig, kann man sehr gut den Grillrost reinigen. Hat man eine Sprühflasche zur Hand, kann des Apfelessig-Zucker-Gemisch bereits auf den heißen Grillrost gesprüht werden – sonst muss man es auftragen, nachdem der Grillrost abgekühlt ist. Nachdem das Gemisch eingezogen ist, kann man die Grillreste in der Regel, sehr leicht, mit einem Spülschwamm ablösen.

Tipp 9: Die Grillrost-Reinigungswanne

Wenn man schonmal einen Grillrost gereinigt hat, dann weiss man, dass es eine schmutzige Angelegenheit ist. Macht man es in der Küche, ist das säubern der Küche danach mindestens genauso aufwendig wie das Reinigen des Grillfests war. Doch dafür gibt es Grillrost-Reinigungswannen. 67x67cm reichen meist aus, jedoch gibt es auch Wannen mit 80x80cm die für etwas größere Grillroste ausreichen sollten.
Die Anwendung ist ganz einfach: Grillrost reinlegen, danach die Wanne mit Wasser füllen und Spülmittel dazugeben. Das Ganze sollte man dann für einige Stunden so stehen lassen, damit die Verschmutzung einfachen und sich vom Grillrost lösen kann. Danach sollten die meisten Verschumutzungen „von selbst“ abgehen – alles andere, kann man, im Normalfall sehr einfach mit einem Schwamm entfernen.

Tipp 10: Der Müllsack

Es gibt viele verschiedene Grillroste in den unterschiedlichsten Form und Größen. Das macht es oft schwer den Rost einzuweichen um so Verschmutzungen einfacher zu entfernen. Ein einfacher Müllsack kann dabei Abhilfe schaffen. Dabei sollte man einen Müllsack verwenden, der nicht gleich reisst, wenn eine Kante des Grillrosts ihn streift.

Bevor es losgeht mischt man etwa 150 Milliliter Wasser mit genauso viel Backpulver und schüttet das Ganze dann in den Müllsack. Als nächstes wird der Grillrost in den Sack gepackt und der Müllsack wird mit einem Klebeband ordentlich verschlossen. Danach sollte man den Müllsack gut schütteln, damit sich das Wasser-Backpulver-Gemisch ordentlich verteilen kann. Nun lässt man das Ganze auf einer ebenen Fläche liegen und über Nacht einwirken. Am nächsten Tag sollten die hartnäckigen Verschmutzungen eingeweicht sein und ganz einfach mit einem Schwamm abgehen.

Verschiedene Arten von Grillrosten reinigen

Grillrost aus Edelstahl reinigen

Ein Grillrost aus Edelstahl hat viele Vorteile gegenüber anderen Materialien. Edelstahl ist sehr langlebig und beständig gegen Rost. Außerdem haftet Fett nicht so sehr an. Dadurch ist ein Edelstahl-Grillrost meist sehr einfach zu reinigen. Das Material an sich ist auch nicht besonders empfindlich und kann daher, mehr oder weniger, mit jeglichen Reinigungsmitteln gesäubert werden. Trotzdem sollte man dabei keine tiefen Kratzer in den Edelstahl machen.

Emaillierten Grillrost reinigen

Der Emaillierte Grillrost hat den Vorteil, dass das darunterlegende Gusseisen gut vor Außeneinwirkung geschützt ist. In der Regel sollte das auch den Rost sehr gut Fernhalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Schicht sehr glatt ist – dadurch bleiben Fette und Verschmutzungen grundsätzlich weniger haften. Das Problem dabei ist, dass die Beschichtung schnell beschädigt werden kann und dann den ganzen Schutz verliert, da das Material darunter dann offenliegt und schnell rostet. Aus diesem Grund sollte man beim Grillen und auch beim Reinigen des Grillrosts darauf achten, die Emaillebeschichtung nicht zu beschädigen. Bei der Reinigung greift man lieber zu einem Schwamm als zu einer Grillbürste. Des weiteren sollten schonende Reinigungsmittel verwendet werden. Keinesfalls sollte man eine Drahtbürste oder ähnliches verwenden. Wer trotzdem gerne mit einer Grillbürste arbeitet kann zur Nylon-Grillbürste greifen.

Gusseisen Grillrost reinigen

Der wohl einzigste Nachteil eines Grillrosts aus Gusseisen ist, dass er nicht besonders beständig gegen Rost ist. Aus diesem Grund kann mehr oder weniger alles für die Reinigung dieses Grillrosts verwenden. (Auch die Grillbürste) Arbeitet man mit Wasser oder flüssigen Putzmitteln, sollte man nach der Reinigung, den Grillrost gut trocknen oder trockenwischen, um sicherzugehen, dass er keinen Rost ansetzt.

Weitere Tipps:

  • Der Grillrost sollte nach jedem Einsatz gründlich von Fett- und Essensresten befreit werden
  • Um das Eintrocknen von Fett- und Essensresten so gut wie möglich zu vermeiden, sollte der Grillrost vor der Benutzung leicht mit Sonnenblumen- oder Rapsöl eingeschmiert werden
  • Beim Grillrost reinigen sollten keine „scharfen“ Gegenstände verwendet werden. Häufig sieht man, dass ein Messer verwendet wird um grob festsitzende Fettreste zu entfernen, jedoch zerkratzt man den Grillrost und auch den Grill meist dabei
  • Emaillierte Flächen müssen vorsichtig gereinigt werden. Zerkratzt man diese und entfernt somit die Schutzschicht, begünstigt das die Korrosion
  • Wird der Grill über den Winter nicht verwendet, sollte man jedenfalls den ganzen Grill reinigen. Dabei sollten Auffangschale, Grillrost und alle anderen, einfach abnehmbaren Teile, entfernt und gründlich gesäubert werden. Danach muss das Ganze komplett trocknen und danach auch trocken gelagert werden. Nichts ist schlimmer, als wenn der Grill nach dem Winter gerostet ist
  • Eine Grillbürste kann Wunder wirken beim Grillrost reinigen, deswegen sollte man sich auch eine gute Bürste zulegen. Wir empfehlen die Grillbürste von Weber – sie ist wirklich sehr gut und günstig.