Der Einweggrill

Einweggrill – Wenn man diesen Begriff hört denkt man nur an eines: Schnell und Praktisch. Vor allem wenn es um das spontane Grillen geht, hat der Einweggrill viele Vorteile. Doch er hat mindestens genauso viele Nachteile.
Wenn man nach Feierabend mal schnell draußen ein paar kleine Stücke Fleisch oder ein paar Würstchen grillen möchte (Für dicke Steaks ist der Einweggrill keinesfalls geeignet), greift man oft zum Einweggrill aus dem Supermarkt oder von der Tankstelle.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Er ist einfach zu transportieren, wiegt nicht viel und ist dazu noch sehr günstig. Zusätzlich muss man den Einweggrill selten selber zusammenbauen. Man bekommt Alles in einem: Grillrost, Kohle und Grill-Anzünder. Somit muss man wirklich nur den kleinen Einweggrill mit sich führen. Sobald man mit dem Grillen fertig ist, muss man den Grill auch nicht lange Reinigen und die Kohle entfernen. Nein – er wird als ganzes entsorgt und das ist nun mal sehr schnell erledigt.

Jedoch bedenken viele Nutzer die Nachteile des Einweggrills nicht. Die Nachteile betreffen in diesem Fall hauptsächlich die Umwelt. Der Grill bzw. die verwendeten Materialien lassen sich nach der Benutzung nicht mehr wirklich recyceln. Außerdem liegt der Einweggrill meist direkt auf dem Boden auf, da er keine oder nur kleine Standbeine hat. Dadurch wird häufig der Rasen unter dem Grill zerstört.

Der größte Nachteil für das Grillen an sich ist, dass der Einweggrill nur sehr wenig Kohle fassen kann und diese auch sehr schnell verglüht. Die wenige Kohle erreicht keine hohe Temperatur und somit wird das Fleisch häufig nicht durch. Eignen tut sich der Einweggrill sowieso nur für Würstchen und eventuell für kleine Stücke Fleisch. Ein dickes Steak kann man darauf nicht grillen.

Beachtet man die Nachteile für die Umwelt, sollte man versuchen so oft wie nur möglich auf den Einweggrill zu verzichten. Für wenig Geld (Bis zu 20 Euro) bekommt man einen Grill den man viel öfter verwenden kann.

Klappgrill / Einweggrill / Faltgrill / Mini-BBQ-Grill

Maße: 25 x 25 x 12 cm

Gewicht: 0,9kg

Ob spontaner Grillabend am Strand, zünftige Fete am Baggersee oder gemütliches Beisammensein auf dem Campingplatz oder im Garten.
Genießen Sie jetzt überall echtes Grillvergnügen mit Holzkohleglut. Auch auf Picknick-Ausflügen, Wanderungen oder Fahrradtouren müssen Sie fortan nicht mehr auf dieses leckere Sommer-Vergnügen verzichten.

– Ultraflach zusammenklappbar
– Robust und standfest, aus stabilem Metall
– Verchromter Grillrost mit Handgriff

Preis: EUR 7,99

3.6 von 5 Sternen (45 Kundenrezensionen)

infactory Handliche Einweggrills im 2er-Pack

Maße: 22 x 27 x 5,4 cm

Gewicht: 1kg

Jetzt sind Sie optimal für spontane Picknickausflüge, Wanderungen, Grillabende am Strand oder Baggersee gerüstet.
Das platzsparende Komplett-Set macht sich im Rucksack kaum bemerkbar. Am Ziel angekommen den Grill einfach auspacken, aufstellen und anzünden. Schon kann das gemütliche Grillvergnügen losgehen.

– Integrierter Grillanzünder
– 500g Kohle für extra lange Brenndauer
– Sauber in der Handhabung, innerhalb weniger Minuten gebrauchsfertig
– Mit Standfuß

Preis: EUR 4,90

3.8 von 5 Sternen (36 Kundenrezensionen)

Einweggrill Landmann

Maße: 31 x 24 x 7,5 cm

Gewicht: 0,7kg

Komplettset mit Brennstoffmaterial und Anzündvlies.
Der Landmann Pocket Grill wird mit vorbehandelten Briketts betrieben. Ein separates Anzündmittel ist nicht nötig. Nach dem Anzünden benötigen die Briketts nur ca. 20 Minuten zum Durchglühen.

– Fassungsvermögen: ca. 0.5 kg Briketts
– geeignet für 2 Personen
– Grillfläche: 29cm x 22cm

Preis:

4.3 von 5 Sternen (3 Kundenrezensionen)