Welche ist die Richtige Grillkohle?

Die richtige Grillkohle kaufen – Doch die Frage welche die richtige Grillkohle ist, ist wirklich nicht so einfach zu beantworten.
Zunächst sollte man überlegen wofür man die Kohle gerne verwenden möchte.
Wird die Grillkohle für einen kurzen Grillabend verwendet (1-2 Stunden) oder benötigt man Kohle die sehr lange für genügend Hitze beim Grillen sorgt (4-6 Stunden)?
Darf die Kohle Rauch erzeugen oder sollte sie lieber nicht qualmen? Soll die Kohle schnell die benötigte Temperatur erreichen oder darf das ein wenig länger dauern, dafür aber auch länger Hitze abgeben? Benötigt man Kohle die eine Hohe Betriebstemperatur hat um dicke Steaks zu grillen oder reicht auch Kohle die nur eine niedrige Temperatur liefert, um ein paar Würstchen zu grillen?
In diesem Artikel wollen wir einige der häufigsten Fragen zu Grillkohle beantworten und auch gleich einige passende Produkte dazu vorstellen. Die unten angeführten Produkte sind nur Vorschläge, man kann auf jeden Fall auch andere Produkte benutzen.

Welche Grillkohle ist am schnellsten grillbereit?

Wie lange eine Kohle zum durchglühen benötigt hängt von der Holzart ab die für die Herstellung verwendet wurde. Häufig ist es auch so, dass Billig-Produkte schneller einsatzbereit sind als die teuere Kohle. Das liegt aber oft daran, dass die Günstigen Kohlen aus Abfallhölzern hergestellt werden. Doch nicht nur das ist der Grund – wenn man Grillkohle sehr günstig kauft, passiert es oft, dass man nur sehr kleine Kohle-stücke in dem Sack findet. Dadurch Glühen die Kohlen zwar schnell, sind aber genauso schnell durchgeglüht und liefern keine Hitze mehr. Grill-Briketts benötigen auch weitaus mehr Zeit bis sie einsatzbereit sind. Das Anzünden von Grillkohle oder Briketts kann man mit einem Anzündkamin beschleunigen.

Folgende Liste kann man ungefähr als Vorlage nehmen:

(Dabei gilt folgendes: Je weiter oben: Die Kohle ist schnell Grill-bereit – Je weiter unten: Benötigt mehr Zeit um die optimale Betriebstemperatur zu erreichen)

Buchen-/Eichenholzkohle (z.B.: Premium Grillkohle)

Quebracho-Holzkohle (z.B.: BlackSellig Steakhousekohle)

Briketts (Buche, oder ähnliches) (z.B.: proFagus Holzkohle-Briketts)

Briketts Kokosnuss (z.B.: KOKOKO Briketts)

Womit kann man am längsten Grillen?

Hier kommt es erstens auf die Qualität der Grillkohle an, zweitens kommt es auf die Holzart an (laut Testberichten und Kundenrezensionen) und drittens kommt es darauf an ob Holzkohle oder Briketts verwendet werden. Briketts werden auch aus Hölzern hergestellt, jedoch werden noch andere Zutaten beigemengt, danach wird alles mit Wasser befeuchtet, gepresst und dann wieder getrocknet – Durch diesen Prozess haben die Briketts eine sehr hohe Dichte. Deswegen ist es meist so, dass Grill-Briketts länger Hitze abgeben, jedoch schafft man mit Premium Holzkohle einen genauso guten Wert. Dabei muss man auch noch wissen ob man zum Grillen eine hohe oder eher eine niedrige Temperatur benötigt. Holzkohle hat in der Regel eine viel höhere Temperatur als Briketts.

BlackSellig Steakhousekohle (Laut Hersteller und Kundenrezensionen erreicht man hier eine Brenndauer von 4 Stunden und mehr – Die Temperatur liegt etwa bei 300°C und mehr)

Black Ranch Steakhousekohle (Kunden berichten hier auch mindestens von 4 Stunden Brenndauer – Einige sogar von 6 Stunden und mehr – Die Temperatur liegt bei etwa 200°C)

Weber Grill Briketts (Laut Kundenrezensionen, halten diese Briketts auch etwa 4 Stunden – Als Premium-Produkt schaffen diese Briketts auch eine Temperatur von 200°C)

Welche Kohle qualmt nicht?

Warum ist es überhaupt wichtig ob die Kohle qualmt oder nicht? Nun ja viele Leute haben nur einen kleinen Garten oder einen Balkon. Häufig ist das Grillen in kleinen Gärten oder überhaupt auf Balkons verboten. Dort wo es erlaubt ist, kann es schnell dazu kommen, dass die Nachbarn sich von den rauchenden Kohlen gestört fühlen, wenn sie nicht zum Grillabend eingeladen wurden. Um die Nachbarn in Zukunft nicht zu stören, könnte man zu Kohle oder Briketts greifen die keinen, oder zumindest nur sehr wenig Rauch erzeugen.

BlackSellig Steakhousekohle (Viele Kunden berichten über sehr wenig Qualm)

Weber Steakhousekohle (Sowohl der Hersteller als auch die Käufer schreiben über sehr wenig Qualm)

Was sollte man beachten beim Grillkohle kaufen?

Grundsätzlich sollte man immer wenn es möglich ist, Kohle in großen Säcken kaufen. Meist bekommt man die Kohle dann auch um einiges günstiger als in den kleinen 2-3kg Schachteln. Außerdem hat der Kauf von Kohle in großen 10kg oder 20kg-Säcken, einen weiteren Vorteil: Meist sind die Kohle-Stücke die darin enthalten sind, um einiges größer als in den kleinen Packungen. Die großen Stücke Kohle glühen natürlich viel länger als kleine Stücke die einfach nur schnell verglühen. Des Weiteren sollte man auf die EU Norm „DIN EN 1860-2“ achten, vor allem wenn man die Kohle im Supermarkt kauft und dazu keine Bewertungen gelesen hat. Kohle die nach dieser Norm hergestellt wurde, hat einen geregelten Anteil von Asche, Wasser und Kohlenstoff.
Ein zusätzlicher Tipp: Beim kauf von Kohle in Säcken, kann man die Säcke etwas abtasten um zu ertasten, ob große oder kleine Kohle-Stücke darin enthalten sind. Sollten diese sehr klein sein, sollte man am besten gleich die Finger davon lassen.

Lagerung

Kohle sollte immer trocken gelagert werden, denn nichts ist für Kohle schlimmer als Feuchtigkeit. Kohle die feucht geworden ist, ist nicht nur viel schwieriger zu entzünden als trockene Kohle, sondern qualmt auch noch extrem dabei. Deshalb sollte die Grillkohle immer trocken gelagert werden. Im Sommer ist das meist sehr einfach, denn solange die Kohle nicht mit Wasser in Verbindung kommt, sollte sie eigentlich trocken bleiben. Deswegen eignet sich die Lagerung in einer Gartenhütte, im Keller oder auch in der Garage. Im Winter wird die Lagerung etwas schwieriger, denn die Kälte zieht überall ein und mit der Kälte kommt auch die Feuchtigkeit. Falls der Keller richtig trocken ist, kann die Kohle weiterhin dort gelagert werden. Wenn man einen Heizungskeller hat, kann man die Kohle sehr gut darin lagern, denn durch die Wärme, bleibt die Kohle eigentlich immer trocken. Falls man, im Winter, keine komplett trockene Möglichkeit hat um die Kohle zu lagern, sollte man versuchen die Kohle bis zum Winter komplett zu verbrauchen.

Grillkohle kaufen – nach Preis

Grillkohle bis 10 Euro
Grillkohle 10-20 Euro
Grillkohle ab 20 Euro